Suche
  • romisan

Platz 7 bei den U14 Deutschen Mannschaftsmeisterschaften

Am Wochenende fanden die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der U14 in Senftenberg statt und das Mädchenteam VFL Sindelfingen/JS Roman Baur schrammte knapp an einer Medaille vorbei. Am Samstag fanden die Gruppenkämpfe und das Viertelfinale statt. Die Mädels mussten zuerst einen der beiden ersten Plätze in ihrer Sechsergruppe erreichen um ins Viertelfinale einzuziehen und das war in dieser Gruppe nicht einfach. Die Württembergische Kampfgemeinschaft startete mit einem 3:2 Sieg gegen das Team Schwerin ins Turnier. -38 Kg machte Laura Krutsch den ersten Punkt, Nelly Specht -44 erhöhte und Coco Baur -50 machte den Sieg perfekt. Die Niederlagen von Maren Keck -57 und Ruth Albert +57 machten nichts mehr aus. Im zweiten Kampf überraschten die Württembergerinnen mit einem 4:1 Sieg gegen das Judointernatsteam vom UJKC Potsdam. Laura Krutsch -38, Divina Allmann -44, Coco Baur -50 und Marley Garland -57 Kg siegten. Ruth Albert +57 Kg konnte gegen die starke Potsdamerin nichts ausrichten. Ein 3:2 gab es dann gegen die Kampfgemeinschaft Lotos Berlin/SV Berlin. Der Kampf wurde spannend. Dylane Schwer -38 und Nelly Specht -44 gaben ihre Kämpfe ab. Coco Baur -50 und Marley Garland -57 glichen aus. Ruth Albert hatte +57 den Königinnenkampf und sie blieb nervenstark. Mit einem Fußwurf und einem Haltegriff sicherte sie den Sieg für das Württemberger Team. Die Kampfgemeinschaft ETV/TH Eilbeck war der nächste Gegner. Hier liefs wieder fast perfekt. Krutsch -38, Allmann -44, Baur -50 und Garland -57 gewannen vorzeitig. Die Niederlage von Albert fiel nicht ins Gewicht. 4:1 Für das Württemberger Team. Auch im letzten Vorrundenkampf gegen den JC 66 Bottrop war Ruth Albert das Zünglein an der Waage. Krutsch -38 und Allmann -44 verloren ihre Begegnungen, Coco Baur -50 und Marley Garland -57 glichen wie zuvor wieder aus. Ruth Alberts Hüftwurf +57 Kg sicherte den Württembergerinnen den Gruppensieg und somit durften sie gegen Kaizen Berlin, den zweiten aus einer anderen Gruppe, um den Einzug ins Halbfinale kämpfen. Krutsch -38 Kg startete mit einem Sieg in die Begegnung, Allmann gab ihren Kampf -44 Kg ab. Baur -50 Kg brachte die KG Sifi/Leonberg wieder in Führung, Garland verlor -57 Kg. Diesmal hatte Maren Keck den Königskampf, doch sie konnte dem Druck nicht standhalten und verlor die letzte Begegnung. 2:3 verloren die Württembergerinnen und hatten noch die Chance auf die Bronzemedaille. Die Kämpfe begannen am Sonntag und der Gegner war die Kampfgemeinschaft RJC Burgstädt/JV Ippon Rodewisch. Die Württembergerinnen mussten gewinnen um in den Kampf zum Platz drei zu kommen, doch starteten sie denkbar schlecht in die Begegnung. Krutsch -38 und Specht -44 verloren gleich ihre beiden Begegnungen. Baur -50 und Garland -57 glichen wieder aus. Trainer Baur hoffte, dass Albert ihre gute Leistung vom Vortag nochmal abrufen konnte und den Königinnenkampf vielleicht gewinnt. Leider kam es anders, ein Hüftwurf beendete das Turnier für die Württembergerinnen und sie landeten auf Platz 7 von 23 gestarteten Teams.

80 Ansichten

Mollenbachstraße 13, 71229 Leonberg, Germany

©2019 by Roman Baur & K!M Denzer. Created with Wix.com

Zertifizierung13653-button_wuerttemberg.