Suche
  • romisan

Glaspalastturnier

Aktualisiert: 19. Juli

Am Wochenende fand in Sindelfingen Deutschlands größtes Turnier statt. Beinahe 1800 Athleten aus 14 Nationen gingen in den Altersstufen U11, U13, U15, U18, U21 und Männer und Frauen an den Start. Von der Leonberger Judoschule traten 40 Athleten an.

Einen zweiten Platz erkämpfte sich in der U15 Valerij Gorbatchev -46 Kg mit vorzeitigen Siegen über Chaik Mayilyan vom Jahn Nürnberg, Max Österwind vom JC Oberthal, dem Schweizer Gian Frey vom JC Uster und Maximilian Gruber vom JC 71 Düsseldorf. Erst im Finale wurde er durch einen Fußwurf vom Schweizer Ivan Matej Gjorgiev vom JC St. Gallen Gossau.

In der selben Kategorie belegte Finn Hauke mit drei Siegen und zwei Niederlagen Platz 7.

Dritte Plätze belegten in der U11 Greta Schäfer -22 Kg mit einem Sieg und zwei Niederlagen, Milo Gera -40 Kg mit zwei siegen und zwei Niederlagen. Max Nickel -37 Kg kämpfte sich mit zwei Siegen in Halbfinale vor, verlor das und siegte nochmal im Kampf um die Bronzemedaille. In der selben Kategorie war nach zwei Niederlagen für Jonathan Stimm das Turnier beendet.

In der U15 erkämpfte sich Savelij Gorbatchev -50 Kg die Bronze. Gorbatchev kämpfte sich mit vier vorzeitigen Siegen ins Halbfinale vor. Verlor das knapp und gewann dann den Kampf um Bronze.

Auch Carolina Herter -48 bei den Frauen darf sich mit 3 Siegen und einer Niederlage die Bronzemedaille umhängen lassen

Zwei fünfte Plätze belegte Rafael Walter -73 bei der U21 und den Männern. In der U21 kämpfte sich Walter mit drei Siegen ins Viertelfinale vor, das verlor er dann. Nach zwei Siegen in der Trostrunde verlor er dann den Kampf um Platz drei. Auch bei den Männern verlor Walter das Viertelfinale nach zwei Siegen und nach weiteren zwei Siegen verlor er dann auch wieder den Kampf um Platz drei.

Lennie Tietgen U18 -66 Kg kämpfte sich mit vier Siegen bis ins Halbfinale vor, das verlor er dann, stand im Kampf um Platz drei und auch das verlor Baurs Athlet. am Ende stand Platz fünf zu Buche. In der selben Gewichtsklasse startete Merlin Tuma, für Ihn kam aber nach dem ersten Kampf das Aus.

Fünfte wurde dann auch nochmal Carolina Herter in der U18 -48 Kg. Nach einem Sieg und einer Niederlage musste Herter sich durch die Trostrunde kämpfen. Nach zwei Siegen stand sie im Kampf um Platz drei, den sie dann verlor. In der selben Gewichtsklasse war nach einem Kampf schon für Julika Tietgen das Turnier beendet.

Siebte Plätze belegten mit vier Siegen und zwei Niederlagen Kiyam Kurmakaev U11 -34, mit einem sieg und zwei Niederlagen Kai Scheef in der U13 -50 Kg, mit zwei Siegen und zwei Niederlagen Juno Chu U15 -48 Kg und mit zwei Niederlagen Carolina Herter U21 -48 Kg.


Nicht in die Platzierungen kamen Marie Nickel, Philipp Nikolussi, Louis Elzner, Adrian Elzner, Falk Heidemeier, Mattis Schneider, Naila Gera, Julian Preschle, Samuel Dückert, Jakob Nagel, Noah Haug, Leander Herdecker, Alessia Kurmakaev, Ann-Sophie Frey, Tashina Tuma, Mark Gutacker, Oskar Frömling, Merlin Tuma, Mohammad Hashimi, Lucas Meyer.



0 Ansichten0 Kommentare