Mollenbachstraße 13, 71229 Leonberg, Germany

©2019 by Roman Baur & K!M Denzer. Created with Wix.com

Zertifizierung13653-button_wuerttemberg.
Suche
  • romisan

Medaillenflut bei den Württembergischen Meisterschaften U15/U18



Lucas Meyer


Am Samstag fand in Heubach die Württembergische Meisterschaft U15 und U18 statt und von der Judoschule Roman Baur versuchten achtzehn Athleten die Qualifikation zur Süddeutschen Meisterschaft zu schaffen. Dreizehn kamen unter die ersten fünf und dürfen zu den nächsten Meisterschaften fahren.

Gestartet sind die männlichen U15'er ins Turnier. Merlin Tuma -60 Kg siegte, nach einem Freilos in der ersten Runde, gegen Andreas Martin vom TSV Asperg im zweiten Kampf. Im Halbfinale gegen Quentin Kucharczyk vom JZ Heubach verlor Tuma durch einen Haltegriff. Im Kampf um Platz drei traf er auf seinen Vereinskameraden Sergej Savka, der, auch nach einem Freilos im ersten Kampf, gegen Anton Popp vom TSV Erbach seinen zweiten verlor. Savka kämpfte sich in der Trostrunde mit zwei Siegen über Joel Klotz vom TSV Erbach und Tobias Kohl vom TSV Asperg bis ins kleine finale vor. Tuma siegte über Savka und wurde Dritter. Savka musste den fünften Qualifikationsplatz auskämpfen und gewann gegen Andreas Martin. Somit haben sich Tuma und Savka zu den Süddeutschen qualifiziert.

Ebenfalls Dritter wurde Oskar Frömling -50 Kg. Auch Frömling hatte ein Freilos, stand dann nach einem Sieg über Mete Demir von der Sportschule Kustusch im Halbfinale. Das verlor er gegen Pavel Spichal vom JC Kano Heilbronn. Bronze gewann Frömling durch einen Schulterwurf gegen Nico Neutz vom JC Kano Heilbronn.

Oskar Klingler -46 Kg schaffte gleich in seinem ersten Jahr in der U15 die Quali. Auch er profitierte von einem Freilos, und gewann den zweiten Kampf gegen Nikolai Kuhn vom VFL Sindelfingen. Klingler wurde dann im Halbfinale vom Esslinger Alex Bekin gestoppt und kämpfte um Platz drei gegen Riccardi Giannini von der TS Göppingen. Mit einem Hüftwurf erkämpfte sich Baurs Athlet die Bronzemedaille.

Nick Nowack -34 Kg konnte nur einen Sieg gegen Jan Mayer vom JZ Heubach erzielen, verlor zweimal, wurde siebter und verpasste die Qualifikation um einen Platz.

Die U15 Mädchen erkämpften zwei Titel. Ruth Albert -63 Kg erzielte vier siege in der ersten Minute. Mit einer Aussensichel legte sie Lee Lou Teodorescu vom TSV Erbach auf die Matte, danach Pia Kerler vom KJC Ravensburg, Ida Rumpel vom TV Mengen und im Finale Seline Hailfingor von der Sportschule Kustusch. Gold für Albert.

Zum dritten mal in Folge erkämpfte sich Divina Allmann -44 Kg den Landestitel. Nach einem Freilos gewann sie gegen Elena Bellok vom KSV Esslingen, im Halbfinale Mandy Meckle vom JC Kano Heilbronn und im Finale legte sie Nelly Specht vom VFL Sindelfingen mit einem Innenschenkelwurf auf die Matte. 

-52 patzte Coco Baur im Finale. Nach einem Freilos und einem Sieg über Isabelle Schühlein vom KSV Esslingen, gewann sie das Halbfinale gegen Elli Schönfelder vom TSV Schwieberdingen gegen die sie letztes Jahr noch verlor. Im Finale stand Baur Marley Garland gegenüber, die sie vor zwei Wochen im Finale besiegte. Garland drehte diesmal den Spieß um und war Baur mit einem Schulterwurf. Silber für Baur. Die Quali knapp verpasst hat Tashina Tuma in der selben Gewichtsklasse. Nach einem Freilos verlor Tuma gegen Garland, gewann dann in der Trostrunde gegen Katharina Ognew vom SC Züttlingen und Zoé Krischke vom JZ Heubach. Den Kampf um Platz drei verlor Tuma gegen Elli Schönfleder und den Kampf um den Qualiplatz gegen Isabelle Schühlein. Sechster Platz für Tuma.

Auch Julika Tietgen -36 Kg verlor dreimal und verpasste damit auch die Qualifikation.

Die Mädchen der U18 erkämpften einen kompletten Medaillensatz. Marleen Lehrer -44 Kg gewann zweimal mit einem Schulterwurf gegen Mara Hülsbusch vom KJC Ravensburg und Lenja Böhm vom TV Ehingen. Gold für Lehrer.

Carolina Herter -48 Kg verlor erst im Finale. Herter, wie Leher jüngster Jahrgang, siegte über Annika Klemm vom JV Nürtingen und Leire Arrue vom JSV Tübingen. Im Halbfinale gewann sie gegen Lea Deininger von der TSG Backnang mit zwei Fusswürfen. Im Finale stand Herter noch einmal Arrue gegenüber, die ließ sich diesmal nicht überraschen, konterte einen Angriff der Leonbergerin und versetzte Herter somit auf Platz zwei.

-57 Kg verlor Patricia Ahlborn ihre erste Begegnung nach einer Führung noch gegen Sara-Joy Bauer von der TSG Backnang. Mit zwei Siegen über Viktoria Flemming von der Sportschule Kustusch und Nicole Weiler von der TSB Ravensburg wurde Ahlborn Gruppenzweite und musste im Halbfinale gegen die Gruppenerste Franziska Fleischle vom JT Steinheim vom Pool zwei antreten. Fleischle gewann und Ahlborn bekam Bronze.

Auch bei den Jungs sprangen zwei Titel raus. Lennie Tietgen -43 Kg legte zuerst Cedric Herbst vom SV Fellbach mit einem Innenschenkelwurf auf die Matte, danach Sascha König vom TSB Schwäbisch Gmünd mit einem Schulterwurf. Gold für Tietgen.

Rafael Walter -66 Kg siegte mit einem Schulterwurf gegen erik Reinik vom TSB Schwäbisch Gmünd, dann gegen Vincent Kiefner von der TSG Reutlingen. Im Halbfinale warf er Andreas Pfeiffer vom TSV Schwieberdingen mit einem Schulterwurf. das Finale gegen Lars Kühnel vom JV Nürtingen war nicht ganz so einfach, aber auch hier brachte ein Schulterwurf von Walter den Sieg. Damit wurde Walter Württembergischer Meister.

Lucas Meyer -60 Kg startete nach einer langen Kampfpause mit zwei Siegen über Tim Kittel vom Judo Dojo One und Niklas Meinzinger vom VFL Kirchheim ins Turnier. Im Halbfinale kam dann das aus in der Hauptrunde gegen Julius Kalfier vom TSB Ravensburg. Im Kampf um Platz drei agierte Meyer zu vorsichtig und verlor Alexandros Koutsouridis vom TSB Schwäbisch Gmünd. Damit musst er den fünften Qualiplatz auskämpfen. Meyer warf Markus Maier vom SC Sigmaringen mit einem Hüftwurf und darf auch zur Süddeutschen Meisterschaft. In der selben Gewichtsklasse ging Mark Gutacker an den Start, der als jüngster Jahrgang aber keine Chance hatte und zweimal verlor.

Auch Neuling Mohammad Hashimi verlor beide Begegnungen -73 Kg.


Coco Baur

Carolina Herter

79 Ansichten