Suche
  • romisan

Herter wird Süddeutsche Meisterin U18

Am Wochenende fanden die Süddeutschen Meisterschaften der U18 in Passau statt. Am Samstag kämpften die Jungs und am Sonntag die Mädels. Mit von der Party waren die zwei Drittplatzierten der Württembergischen Meisterschaft Lennie Tietgen -66 und Mark Gutacker -73. Bei den Mädels waren die Württembergische Meisterin Carolina Herter und die Drittplatzierte Julika Tietgen, beide -48 Kg, am Start.

Carolina Herter bestätigt ihre gute Form und erkämpft sich den Titel der Süddeutschen Meisterin. Herter hatte zuerst ein Freilos, legte dann Isabelle Kurkov vom JSC Heidelberg mit einer Außensichel auf den Rücken. Mit dem Sieg stand Herter schon im Halbfinale und Ihre Gegnerin kam vom TSV Schwieberdingen, Angeliki Kavanozi. Durch eine erfolgreichen Würgetechnik, bei der ihre Gegnerin aufgab, erkämpfte sich Baurs Athletin das Finale. Ihre Gegnerin Christina Fischer kam vom TSV Abensberg und war die Bayrische Meisterin. Herter beherrschte die Bayerin und griff ständig mit einem Innenschenkelwurf an. Durch den starken Griff und die ständigen Angriffe zwang sie ihre Gegnerin zu einem schwachen Angriff, konterte den und gewann die einzige Goldmedaille bei den Frauen für den Württembergischen Judoverband.

Julika Tietgen, die in der gleichen Gewichtsklasse startete, verlor zweimal.

Ihr Bruder Lennie Tietgen -66 Kg startete mit einem Sieg gegen Francesco Schüssler vom TSV Altenfurt mit einem Hüftwurf. Im zweiten Kampf patzte der Judoschulenathlet. Tietgen ging gegen Alexander Grabmaier vom TSV Großhadern mit einem Fußwurf in Führung, kurz vor Kampfende ließ er den Griff des Bayern zu und flog einen Innenschenkelwurf. Somit gings in die Trostrunde. Hier schlug er Alexandru Rusoi vom BC Karlsruhe und stand im Kampf um Platz drei dem bayrischen Ukrainer Denys Lenda vom SV Gold-Blau Augsburg gegenüber. Tietgen nutzte gleich die erste Bodenkampfsituation, drehte seinen Gegner auf den Rücken und hielt ihn 20 Sekunden fest. Bronze für den Leonberger.

-73 Kg schaffte Mark Gutacker die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften nicht. Er verlor gleich den ersten Kampf gegen den späteren Titelträger Sebastian Büch vom TSV Altenfurt. In der Trostrunde gewann er gegen Philipp Ebner vom FC Hohenthann mit einem Schulterwurf. Gegen den Sindelfinger Niklas Schröck lag Baurs Athlet bis 20 Sekunden vor Kampfende in Führung, dann aber verschlief der Leonberger eine Bodensituation und verlor durch einen Haltegriff.

Somit haben sich Carolina Herter und Lennie Tietgen für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert, die in zwei Wochen in Leipzig statt finden.




119 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen